Auf das Stadion folgt ein lebendiges, durchmischtes Quartier zum Wohnen und mehr

Das Areal des ehemaligen Fussballstadions Gurzelen und der benachbarte Gurzelenplatz (der heute vorwiegend als Parkplatz dient) sollen umgenutzt werden. Der Stadtrat hat bestimmt, dass mindestens die Hälfte der Fläche an gemeinnützige Bauträger vergeben wird.
Sieben gemeinnützige Bauträger entwickeln eine gemeinsame Vision für ein durchmischtes, bezahlbares Wohnquartier und bewerben sich damit für das Areal.
Diese Website orientiert über unsere Ziele und die Schritte zu deren Verwirklichung. Die aufgeschalteten Dokumente, Zeitpläne und Aussagen entsprechen dem Projektstand von 2015 und werden 2017 aktualisiert.

"Finanzstarker Verbündeter". Die gemeinnützige Wohnbaugesellschaft Logis Suisse AG übernimmt die Federführung bei GURZELENplus. Die AGGP hat sich zurückgezogen.

Gurzelen bleibt einige weitere Jahre bestehen, entschied der Gemeinderat. Das Areal wird für eine Zwischennutzung und für archäologische Grabungen verwendet

Der Stadtrat hat das Reglement zur Förderung des
gemeinnützigen Wohnungsbaus genehmigt.

29.6.2016

Mit dem Reglement werden die zwei Gemeindeinitiativen für mehr bezahlbaren Wohnraum umgesetzt. Die Initiativen verlangen, dass bis 2035 20 Prozent der Wohnungen auf Stadtgebiet gemeinnützigen Wohnbauträgern gehören, und dass auf dem Gurzelen-Areal mindestens die Hälfte der zu bauenden Bruttogeschossfläche gemeinnützigen Wohnbauträgern zur Verfügung stehen soll.

Auszug aus dem Reglement:

Art. 4 Fördermassnahmen
Im Gebiet «Gurzelen» gibt die Stadt die in ihrem Eigentum stehenden Grundstücke Nr. 3826, 3898, 7978 und 8126, gemessen an der Bruttogeschossfläche, mindestens zur Hälfte im Baurecht oder, in begründeten Fällen, zu Eigentum an gemeinnützige Wohnbauträger ab.


 Zeitungsartikel zum Thema:

GURZELENplus verstärkt sich!

27.6.2016

GURZELENplus und Logis Suisse AG schliessen sich zur Investorengemeinschaft Gurzelenplus (IGG) zusammen. Alle Partner haben zum Ziel, dass auf dem „Gurzelen-Areal“ der Stadt Biel eine wegweisende und preiswerte Überbauung des gemeinnützigen Wohnungsbaus entsteht. Basis der gemeinsamen Projektentwicklung ist das Dokument „GURZELENplus, Das neue Bieler Quartier (Projektidee).

www.logis.ch

Kolumne von Benedikt Loderer

25.01.2016

Bieler Tagblatt Montag, 25.01.2016:
Kolumne: Wem gehört die Stadt?

Zur Kolumne:

Stadtrat spricht mehrere Kredite für das Gurzelen-Areal

24.01.2016

Bieler Tagblatt vom 23.01.2016:
Nach langem Hin und Her hat der Stadtrat am Donnerstag Abend mehrere Kredite für das
Gurzelen-Areal gesprochen – trotz Kritik am Tempo.

Zum Artikel:

Öffentliche Mitwirkung
Teiländerung der baurechtlichen Grundordnung im Bereich „Gurzelen“

20.01.2016

aggp_mitwirkunggurzelen.pdf

GURZELENplus nimmt an der öffentlichen Mitwirkung zur Teiländerung der baurechtlichen Grundordnung im Bereich „Gurzelen“ teil.
Am 20.01.2016 wurden die Unterlagen fristgerecht eingereicht.

Öffentlicher Informationsabend über das neue Quartier Gurzelen

15.12.2015

Am 13. Januar 2016 findet in den Räumlichkeiten der Ausstellung im 1. Stock der Haupttribüne des Stadions Gurzelen um 18.00 Uhr ein öffentlicher Informationsabend statt. Erich Fehr, Stadtpräsident von Biel, und Florence Schmoll, Leiterin der Abteilung Stadtplanung, stellen bei diesem Anlass die Ergebnisse des 2014 durchgeführten städtebaulichen Wettbewerbs sowie die Ziele und den Inhalt der laufenden Planung vor.

Ab dem 5. Januar besteht die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Ausstellung im 1. Stock der Haupttribüne des Stadions Gurzelen genauer über die Pläne des neuen Quartiers zu informieren.

Mehr Informationen

Die öffentliche Mitwirkung startet heute

02.12.2015

Auf der Gurzelen sollen ab 2020 bis zu 400 Wohnungen entstehen. Heute startet die Mitwirkung zum "Entwicklungsschwerpunkt" Gurzelen.

Die Umsetzung des städtebaulichen Konzepts setzt die Änderung der baurechtlichen Grundlagen der Stadt Biel voraus. Diese Änderung ist derzeit Gegenstand eines öffentlichen Informations- und Mitwirkungsverfahrens, in dessen Rahmen die Bevölkerung zur Stellungnahme aufgefordert ist.

Laufendes Mitwirkungsverfahren: Gurzelen
Gemäss Publikationen im Bieler Amtsanzeiger wird die Teiländerung der baurechtlichen Grundordnung des Stadt Biel im Bereich «Gurzelen» im Rahmen des Informations- und Mitwirkungsverfahrens vom 2. Dezember 2015 bis 20. Januar 2016 aufgelegt. Die vom derzeitigen Mitwirkungsverfahren betroffenen Pläne und Reglemente sowie der entsprechende Planungsbericht können vom 2. bis 23. Dezember 2015 und vom 4. bis 20. Januar 2016 auf der Abteilung Stadtplanung der Stadt Biel eingesehen werden. Diesbezügliche Stellungnahmen sind bis spätestens 20. Januar 2016 an die Stadtplanung, Pläne und Reglemente, Zentralstrasse 49, Postfach, 2501 Biel, zu richten.
Vom 5. bis 20. Januar 2016 bietet darüber hinaus eine ergänzende Ausstellung die Möglichkeit, die Ergebnisse des 2014 durchgeführten städtebaulichen Studienauftrages einzusehen und sich über die im Vorfeld der Änderung der baurechtlichen Grundlagen angestellten städtebaulichen Überlegungen zu informieren. Die Ausstellung ist für die Öffentlichkeit wie folgt geöffnet: Montags bis freitags von 16.00 bis 19.00 Uhr im 1. Stock des Stadions Gurzelen, Champagneallee 2, Biel.

mittwoch-_02.12.2015-2.pdf

Artikel im Biel/Bienne 02.12.2015


26.10.2015

GURZELENplus, Das neue Bieler Quartier

Das Dokument "GURZELENplus, Das neue Bieler Quartier (Projektidee)" wurde von den sechs gemeinnützige Wohnbauträger, die auf der Gurzelen bauen wollen, erarbeitet.

Im 22 Seiten umfassende Dokument sind die Eckpfeiler der Ideen von GURZELENplus sowie der Projektablauf, die Organisation und die Trägerschaft dargestellt. (Weiter lesen)

gurzelenplus-das_neue_bieler_quartier.pdf

System by cms box | Login